16 Gedanken zu „Am Wegesrand

  1. Gerd

    Das riecht hier heute aber schwer nach Gülle. Da bin ich schnell wieder weg und sage noch schnell schönes Photo, Puha und halte mir die Nase zu. 😉

    LG Gerd

    Antworten
  2. Georg

    Hallo Kerstin, da bin ich aber froh, dass Fotos keinen Geruch übertragen. 😉 Aber es ist ein dankbares Motiv. Schöne monochrome Umsetzung.

    LG, Georg

    Antworten
    1. Kerstin Beitragsautor

      Danke, Georg. Ich war schnell weg – wobei dass Gespann nicht für die Geruchsbelästigung verantwortlich war, sondern ein Gülle-Trecker mit vollem Anhänger, der an mir vorbei rauschte 😉

  3. Ellen

    schon wieder ein atemberaubendes Bild! ich mag Deine Herbstbilder, dieses gefaellt mir weil es nicht um die Natur geht sondern um die Relation zwischen Natur und Mensch (Landwirtschaft, Herbstarbeite)

    Antworten
  4. Rolf

    Hallo Kerstin, jetzt bin ich ja kein Landwirt sondern habe einen kaufmännischen Beruf (nein, ich schreibs nicht sonst wir wieder schuld dass die Griechen so viel Schulden haben…) aber das was Du hier zeigst ist kein Güllefass sondern ein Wasserfass. Stinken kann hier nur die Umgebung 😉
    In der runden Ausbuchtung muss innen ein Hebel sein mit dem die Kühe den Wasserfluss öffnen. Ein „Gülleausfluss“ sieht m.E. anders aus.
    Viele Grüße
    Rolf der heute im Besserwissermodus unterwegs ist 😉

    Antworten
    1. Kerstin Beitragsautor

      Rolf, Du hast mal wieder recht 😉 Das Güllefass ist nur an mir vorbei gerollt, dass reichte aber schon um die ganze Gegend zu kontaminieren 😉

  5. Agnes

    Solche Landmaschinen sind wunderschöne Motive.
    Ich hoffe Du bist nicht von dem Geruch krank geworden, oder war das Gefährt schon außer Betrieb?
    LG
    Agnes

    Antworten

Kommentar verfassen